Alleinerziehende Mutter mit Tochter | © panthermedia.net / Goodluz

Alleinerziehend – Energie für den Alltag tanken

Zwischen Job, Haushalt und Kindern kann es manchmal ganz schön stressig zu gehen – und gerade alleinerziehende Elternteile legen tagtäglich so manchen Spagat hin, damit sie den Alltag meistern und vor allem auch die Kinder dabei nicht zu kurz kommen. Sie tragen eine besondere Verantwortung und müssen zum größten Teil alleine den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder gerecht werden. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, wie Alleinerziehende kleine Erholungsphasen für neue Energie in den Alltag integrieren können.

Ruhe und gemeinsame Zeit

Erholung ist wichtig fuer Alleinerziehende | © panthermedia.net / Dirk Köbernik

Erholung ist wichtig fuer Alleinerziehende | © panthermedia.net / Dirk Köbernik

Sich die meisten Zeit alleine um die Erziehung und den Alltag der Kinder zu kümmern, kann für Alleinerziehende manchmal eine große Belastung sein und Stress auslösen. Neben dem Beruf und den täglichen Aufgaben im Haushalt sind sie die meiste Zeit alleine für die Kinder verantwortlich und versuchen oftmals, den Kindern Mutter und Vater gleichzeitig sein. Und auch die Kinder spüren oftmals die Belastung des Elternteils und haben selbst mit – je nach Alter – mit ihren eigenen täglichen Baustellen zu kämpfen. Schule, Lernen, Freunde, Hobby, Freizeit sowie Freude und auch Kummer gehören bei Kindern ebenso dazu, wie bei Erwachsenen.

Um der Doppelbelastung von Alleinerziehenden entgegenzuwirken ist es deshalb wichtig, dass sich alle regelmäßig Momente der Ruhe aus dem Alltag gönnen und aber auch gemeinsame Zeit miteinander verbringen. Dadurch kann der Akku wieder aufgeladen werden und es stärkt auch wesentlich das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt der Familie. Nur so ist es möglich, mit mehr Freude, Energie und neuen Stärken den Alltag zu meistern.

Kümmere dich um Dich selbst

Ein Einkaufsbummel tut gut | © panthermedia.net / EpicStockMedia

Ein Einkaufsbummel tut gut | © panthermedia.net / EpicStockMedia

Die Kinder stehen immer an erste Stelle und es gibt so viel zu tun, damit der Alltag so reibungslos wie möglich abläuft. Es wird alles dafür getan, damit es den Kindern gut geht – und genau darüber vergessen viele Alleinerziehende wie wichtig es ist, sich auch die Zeit zu nehmen, um sich um sich selbst zu kümmern. Dazu gehören an erster Stelle regelmäßige Auszeiten, um wieder neue Kraft zu tanken.

In den Zeiten, wenn deine Kinder schlafen oder du kinderfreie Zeit hast, solltest du dich ausgiebig im dich selbst kümmern. Schlafe so viel, wie es die Zeit zulässt und lass den Haushalt auch mal liegen. Nimm dir Zeit für deine Pflege, kleide dich schön und wenn dir danach ist, dann mach einen Einkaufsbummel und gönne dir neue hübsche Kleidung – denn nur, wenn du dich selbst auch wohlfühlst, strahlst du dieses Wohlbefinden und mehr Zufriedenheit auf deine Kinder aus – und natürlich auch auf andere Menschen. Vielleicht hast du schon lange keinen richtigen Einkaufsbummel mehr gemacht, weil die Kinder immer an erster Stelle stehen? In dem Fall kannst du dich bei einer gemütlichen Tasse Tee erst mal auf den Internetseiten bekannter Kaufhäuser wie zum Beispiel Peek & Cloppenburg Düsseldorf inspieren lassen – hier sind in der Regel alle Trends zu sehen, die zur Zeit aktuell sind.

Gehe ins Fitnessstudio, triff dich mit Freunden und verabrede dich zu einem Kinoabend – genauso, wie du dich um dich selbst kümmern solltest, solltest du auch dein soziales Netzwerk pflegen und stabilisieren. Soziale Kontakte sorgen dafür, dass du dich nicht alleine fühlst und dich mit anderen austauschen kannst. Wenn du das Bedürfnis hast, dich mit Gleichgesinnten austauschen zu wollen, sind Verbände oder Vereine für Alleinerziehende eine gute Anlaufstelle.

Strukturiere Deinen Alltag

Ein Plan bringt Struktur in den Alltag | © panthermedia.net / Frank Pflügler

Ein Plan bringt Struktur in den Alltag | © panthermedia.net / Frank Pflügler

Strukturen und Pläne sind immer hilfreich, wenn man Ruhe in stressige Zeiten bringen möchte. Arzttermine, Elternabende, Elternsprechtage, Hausaufgabenbetreuung, Einkaufen, Kochen, die Kinder zu Freunden oder anderen Freizeitaktivitäten bringen – der Alltag von Alleinerziehenden ist in der Regel ziemlich vollgepackt mit Terminen. Dazu kommen Geburtstagsvorbereitungen, Weihnachtsplanungen – es gibt immer viel zu tun. Damit in dieser ganzen Hektik mehr Ruhe einkehrt ist es wichtig, dass eine feste Struktur für alle Familienmitglieder geschaffen wird – und dabei sollten auch die Kinder eingeplant werden. Pläne helfen dabei, alle erforderlichen Aufgaben besser im Blick zu haben und vor allem auch Zeit effektiver zu nutzen.

  • Plane eine ganze Woche im Voraus: Welche Termine der Kinder stehen an? Wann werden die Einkäufe erledigt und steht eventuell ein Wochenendbesuch der Kinder beim anderen Elternteil an – die Termine im Überblick zu haben und zu wissen, was in den nächsten Tag ansteht, gibt ein Gefühl von Sicherheit und Halt.
  • Erstelle einen Essensplan für die ganze Woche: Einkaufen wird wesentlich effektiver, wenn man genau weiß, was gegessen und gekocht werden soll. Das trägt auch dazu bei, dass man beim Einkaufen noch besser sparen kann, weil man gezielter einkauft. Zudem lässt sich noch zusätzlich einplanen, wie man übriggebliebene Essensreste noch sinnvoll verwerten kann. Das bringt Zeit- und Geldersparnis gleichzeitig. Unser Tipp: Auf der beliebten Koch-Plattform Chefkoch.de kann man sich übrigens sehr schön mit anderen Müttern über Wochenpläne und ihren Erfahrungen damit austauschen.
  • Nimm Hilfe an! Nicht allen Menschen fällt es einfach, Hilfe von Außen anzunehmen. Viele Alleinerziehende haben ständig das Gefühl, dass sie immer alles alleine schaffen müssen. Dabei gibt es in vielen Fällen durchaus Menschen – wie Großeltern oder Freunde – die helfend unter die Arme greifen können oder es auch wollen. Nimm diese Hilfe an – und wen möglich integriere diese in Deine Tagesplanung. Wenn die Kinder wissen, dass zu festgelegten Zeiten zum Beispiel Oma für sie da ist, gibt es den Kindern Halt und entlastet Deinen Alltag ganz wesentlich.
  • Plane gemeinsame Aktivitäten für Ausflüge und gemeinsame Zeit: So wichtig die Zeit für Dich alleine auch ist, so wichtig ist es ebenfalls, dass Ihr als Familie zeit miteinander verbringt – so wird Euer Gemeinschaftsgefühl und Euer Zusammenhalt gestärkt.

Fazit

Statistik: Anzahl der Alleinerziehenden in Deutschland nach Geschlecht von 2000 bis 2015 (in 1.000) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Je mehr im Alltag zu erledigen ist, desto wichtiger ist es, sich regelmäßige Auszeiten zu nehmen, in denen der Energietank wieder neu aufgefüllt werden kann. Dabei ist es besonders wichtig, dass du dich nicht über deine Kinder vergisst. Um mit voller Kraft für deine Kinder dazusein und sie mit ganzer Lebensfreude durchs Leben begleiten zu können, ist es unerlässlich, dass du damit bei dir anfängst – denn wie du dich fühlst, so nehmen dich deine Kinder und auch dein Umfeld war.

Viele weitere nützliche und wichtige Informationen für Alleinerziehende gibt es im Familien-Wegweiser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Leave a Comment